Suche
Werde Fan von konsumo
uglySpacer
Donnerstag, 18.12.2008, 10.03 Uhr

Reiseziel Schweiz: Passkontrollen entfallen, Zollkontrollen bleiben

Beitritt der Schweiz zum Schengener-Raum ändert nichts an Zollfreimengen

Schweizer Fahne
Miit dem Beitritt zum Schengener Raum werden Zollkontrollen nicht abgeschafft.
(Foto: © pqm/PIXELIO)

Seit dem 12. Dezember 2008 ist die Schweiz dem Schengener-Abkommen beigetreten. Für deutsche Touristen bedeutet dies, dass die Passkontrollen an der Grenze entfallen. Die Zollbestimmungen gelten weiterhin, da die Schweiz kein EU-Mitglied ist. Doch auch bei den Freimengen für Souveniers und ähnliches gibt es seit dem 1. Dezember 2008 einige Neuerungen, die Reisende beachten sollten.

Der Beitritt der Schweiz zum Schengener-Abkommen wird das Reisen vor allem für so genannte Bona-fide-Reisende, wie Vielflieger und Geschäftsleute, angenehmer machen: Pässe oder Ausweise müssen an den Grenzen der Schweiz zu Deutschland, Frankreich, Österreich und Italien nicht mehr gezeigt werden. Für den Flugverkehr gilt allerdings eine Übergangsphase - die Passkontrollen entfallen hier erst ab dem 29. März 2009.

Neue Zollfreimengen seit dem 1. Dezember 2008

Da die Schweiz jedoch kein Mitglied der Europäischen Union (EU) ist, bleiben die Zollkontrollen und die gesetzlichen Freimengen im Reiseverkehr unverändert.

Seit dem 1. Dezember 2008 gelten höhere Freimengen die ein Reisender zollfrei aus Nicht-EU-Ländern einführen darf :

  • Im Straßenverkehr sind Mitbringsel im Wert von bis zu 300 Euro zollfrei.
  • Im Flug- und Seeverkehr sind Mitbringsel im Wert von bis zu 430 Euro zollfrei.

  • Personen unter 15 Jahren dürfen Mitbringsel im Wert von 175 Euro einführen

  • Für die Bewohner grenznaher Gemeinden zur Schweiz, Arbeitnehmer, die zu ihrem Arbeitsplatz in der Schweiz pendeln und bestimmte Personen in Ausübung ihres Berufes, wie Berufskraftfahrer, gelten weiterhin eingeschränkte Freimengen. CS

Mehr zu diesem Thema bei konsumo.de:



Anzeigen


Kommentar schreiben

Weitere Verbraucher-News

Zollgrenze

Reise-Freimengen: Neue Regeln für steuerfreie Einfuhren in die EU

Für zoll- und steuerfreie Einfuhren von Waren in die Europäische Union gelten neue Regeln. Reisende, die in ihrem persönlichen Reisegepäck Parfum, Tee, Tabak oder Alkohol mitführen profitieren von den neuen Bedingungen. So gibt es keine Höchsteinfuhrmengen für Parfum, Eau de Toilette, Kaffee oder Tee mehr. mehr...

Hotel

Verbesserter Verbraucherschutz beim Timesharing-Urlaub

Teilzeit-Wohnrechte für Ferienimmobilien sind bei Deutschen sehr beliebt. Dabei zahlt der Kunde für das Recht, eine Ferienwohnung oder ein Hotel jedes Jahr für eine gewisse Zeit nutzen zu können. Immer wieder begeben sich jedoch zweifelhafte Anbieter auf Kundenfang. Deshalb hat die Bundesregierung ein Gesetz zum verbesserten Verbraucherschutz beim Timesharing-Urlaub auf den Weg gebracht, das jetzt vom Bundestag verabschiedet wurde. mehr...

Handtaschen

Urlaub: Einkauf von gefälschten Markenprodukten kann teuer werden

Wer im Urlaub ein Schnäppchen macht, der sollte darauf achten, dass kein gefälschtes Markenprodukt in seinem Reisegepäck landet. Denn in vielen Ländern drohen hohe Geldstrafen für den Erwerb von Imitaten. So können Käufer von Plagiaten in Italien theoretisch zu einer Zahlung von bis zu 10.000 Euro verdonnert werden, wenn sie sich erwischen lassen. Sogar eine Gefängnisstrafe von sechs Monaten bis zu drei Jahren ist möglich. mehr...

uglySpacer