Suche
Werde Fan von konsumo
uglySpacer
Montag, 29.09.2008, 17.12 Uhr

22 8 33: Mobile Rufnummer nennt nächstgelegene Notdienst-Apotheke

Kostenpflichtiger Service ist Tag und Nacht erreichbar

Apotheken-Notdienst
Welche Apotheke hat Notdienst? Der neue Service des Apothekerverbandes erleichtert die Suche.
(Foto: abda)

Ab sofort können Verbraucher bei ihrer Suche nach einer Nacht- und Notdienst-Apotheke die bundesweit einheitliche mobile Rufnummer 22 8 33 nutzen. Der kostenpflichtige Dienst ist jederzeit erreichbar und soll helfen, immer und überall die nächste dienstbereite Notdienst-Apotheke zu finden. Verbraucher erhalten deren Adresse, indem sie die Postleitzahl und/oder den Ort eingeben. Anbieter des Service ist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA).

"Wir wissen, dass sich immer mehr Menschen per Handy über den Nacht- und Notdienst informieren. Uns ist wichtig, dass Verbraucher jetzt auch mobil eine Hotline anwählen können, ohne Gefahr zu laufen, horrende Gebühren zahlen zu müssen", sagt Magdalene Linz, Präsidentin der Bundesapothekerkammer. Günstig ist der Service allerdings auch nicht: Ein Anruf mit Handy kostet immerhin 69 Cent pro Minute, eine SMS genauso viel.

Erreichbar per Telefon, SMS und Internet

Die neue Nummer vereint gleich mehrere Dienste, Verbraucher brauchen sich also nur eine Nummer bzw. Internetadresse zu merken. Ob mit einem kurzen Anruf, per Text-SMS oder mobilem Internetzugriff - der Apotheken-Notdienstfinder der 22 8 33 ist rund um die Uhr auch unterwegs bundesweit erreichbar:
  • per Anruf von jedem Handy bundesweit ohne Vorwahl (69 ct/Min),
  • bei einem Anruf der 0137 888 22 8 33 aus dem deutschen Festnetz (50 ct/Min)
  • per SMS mit "apo" an die 22 8 33 von jedem Handy (69 ct/SMS).
Mobile Web-User surfen unter www.22833.mobi zur Notdienst-Apotheke. Auf der für Mobiltelefone und optimierten Website können Verbraucher diese unkompliziert lokalisieren und falls notwendig direkt vorab Kontakt zur jeweiligen Apotheke aufnehmen. Im Internet finden Webnutzer die Daten wie bisher schon unter www.aponet.de. JM


Weitere Informationen unter:


Anzeigen


Kommentar schreiben

Weitere Verbraucher-News

Der typische Blick auf Handy

Fachleute warnen vor ständiger Smartphone-Nutzung

Laut neuer Studien spüren rund zwei Drittel der Deutschen die Folgen der übermäßigen Benutzung von Smartphones im Nacken. Auch Augenreizungen und Sehschwächen nehmen zu. mehr...

Die Handy-App Barcoo

Verbraucher-Apps: "Barcoo" hilft Dioxin-Eier zu erkennen

Der aktuelle Dioxin-Skandal verunsichert Verbraucher: Welche Eier sind unbedenklich, welche sollte man lieber im Supermarktregal stehen lassen? Hilfe verspricht die kostenlose Anwendung "Barcoo". Sie macht Smartphones zum Barcode-Scanner und erkennt nun auch belastete Eier direkt beim Einkauf. Dafür nutzt das Programm die vom Verbraucherschutzministerium Nordrhein-Westfalen und von Verbraucherzentralen veröffentlichen Erzeugercodes. mehr...

SIM-Karte

Handyvertrag: Zusatzkosten bei versäumter SIM-Kartenrückgabe

Wer nach Ablauf seines Handyvertrags die SIM-Karte nicht zurück zu seinem Provider schickt, der muss bei einigen Anbietern zahlen. Bis zu 29,65 Euro werden fällig, wie eine aktuelle Umfrage der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen (NRW) bei 25 Mobilfunkanbietern und Netzbetreibern zeigt. Die Klauseln, die über die zusätzlichen Kosten informieren, finden Verbraucher bei insgesamt sieben Unternehmen im Kleingedruckten ihres Handyvertrages. mehr...

uglySpacer